An jedem Tag ist Muttertag

Mom is the best!

Meine Mama ist die Beste!
Und das sag ich nicht nur so.
Sie strickt nicht nur die schönste Weste,
Sondern auch Tücher, Schals und co.

Sie ist gescheit und super klug.
Doch hat auch Sinn für manch Unfug.
Sie tröstet mich und und gibt mir Halt
Und spendet Wärme, ist mir kalt.

Hört mir zu und gibt mir Rat,
Steht zu mir bei jeder Tat.
Kein Au von mir ist unbekannt,
Medizinisch ist sie auch gewandt.

Und schön ist sie obendrein!
Ich wäre stolz, wie sie zu sein.

Ganz egal wie es mit geht,
Ich weiß, dass sie zu mir steht.
Hilft mir, wo sie helfen kann,
Wo nicht muss halt wer andrer ran,
Auch da weiß sie stets wo und wer
Und hilft mir so auch immer sehr.

Ich geb sie sicher nie mehr her,
Denn dafür lieb ich sie zu sehr!

Danke für die guten Worte,
Von der aufbauenden Sorte,
Die du mir sagst wenn ich sie brauch
Und wenn nicht, dann trotzdem auch.

Ich schick dir bussis, hab dich lieb!
Und bin froh dass es dich gibt!

Advertisements

Wenn der Ehemann zum Papa und die Ehefrau zur Mama wird

Vatertag nicht vergessen!

Vatertag nicht vergessen!

Diesen Sonntag ist Vatertag (in Österreich zumindest)!

Diesen besonderen Tag -der neben dem Muttertag leider oft untergeht- haben wir zum Anlass genommen, ein altbekanntes Phänomen genauer unter die Lupe zu nehmen. Um ehrlich zu sein, haben wir bereits am Muttertag darüber nachgedacht, doch damals waren wir noch so bloglos…

Viele von euch kennen das doch sicher. Verheiratete Menschen, Eltern, Großeltern, und andere Paare die nach langjähriger Beziehung plötzlich anfangen, sich gegenseitig nicht mehr beim Namen zu nennen, sondern sich stattdessen mit „Papa“ oder „Mama“ (oder ähnlichen Varianten) betiteln. Man könnte nun natürlich annehmen, dass dieses Phänomen daher kommt, dass man vor den eigenen Kindern den eigenen Mann oder die eigene Frau nicht mit dem Vornamen nennen möchte, um das Kind nicht zu verwirren (Beispiel: „Frag doch den Papa!“, „Wo ist denn die Mama?“). Oder es liegt vielleicht daran, dass sich diese Paare selbst gar nicht mehr erinnern können, wie ihr Partner heißt (war es nun Schatzi? Oder doch Liebling? Bärchen? Walross? Affe? Möglichkeiten gibt es genug). Wie auch immer. Wir sind hier anderer Meinung und finden unsere Erklärung um einiges plausibler:

Folgende Situation:
Ein Paar, frisch verliebt, aufmerksam, interessiert,… so fängt es meistens an. Doch dann, nach einigen Jahren fangen die meisten Paare doch an, sich aneinander zu gewöhnen und gewisse Dinge einfach auszublenden. Die selektive Wahrnehmung führt hier wohl dazu, dass nur mehr das gehört wird, was man hören will und alles andere wird einfach ignoriert. Nun kommt ein Kind (oder manchmal auch mehrere) ins Spiel. Man stellt fest, dass die Aussagen, die vom Kind an die Eltern gerichtet werden, weniger oft ignoriert werden. Denn wenn der kleine Knirps etwas will, könnte es ja durchaus wichtig sein! Natürlich ist es das nicht immer, aber man hört dennoch hin.

Im Grunde genommen ist das auch schon unsere Erklärung. Wenn man mit „Mama“ oder „Papa“ angesprochen wird, reagiert man instinktiv anstatt gleich die Stimme des anderen auszublenden. Mit Sicherheit gibt es zwar auch hier Ausnahmen, diese werden aber vorerst von uns ignoriert 😉

So viel dazu… in diesem Sinne, allen Vätern einen wunderschönen Vatertag und allen anderen ein schönes langes Wochenende!

Und vielleicht schaffen wir es ja noch bis zum Vatertag ein Gedichtlein zu dichten.

PS: Ergänzungen, andere Meinungen oder sonstige Anmerkungen könnt ihr gerne in dem Kommentarfeld hinterlassen!